Truthahnturnier 2021 – Bericht und Ergebnisse

Am Samstag, den 09.10.2021 fand bei den Bogenschützen der Schützengilde Herolz das traditionelle Truthahnturnier statt. Nachdem im Corona-Jahr 2020 quasi alle Bogenturniere ausfallen mussten, waren alle Beteiligten froh, endlich wieder ein Turnier ausrichten bzw. besuchen zu können.

Eine Woche intensiver Vorbereitungen waren nötig, um den ca. 5 km langen Parcours mit 30 Stationen und insgesamt ca. 50 lebensechten 3D-Tieren aus einem speziellen Schaumstoff in unwegsamem Gelände im Wald rund um das Schützenhaus aufzubauen. Dabei achteten die Aktiven der Bogensportabteilung besonders auf naturnahe Szenen der 3D-Tiere und auf größtmögliche Sicherheit der Teilnehmer.

Dank des wunderbaren Wetters und der vielen Freundschaften, die bei gegenseitigen Turnierbesuchen unter den 3D-Bogenschützen gewachsen sind, durfte die Schützengilde Herolz am Samstag 86 Bogenschützen im Alter von 4 bis 81 Jahren im Bergwinkel begrüßen.

Die kürzeste Anreise hatten die Bogenfreunde aus Hohenzell, die weiteste Anreise hatte wahrscheinlich Przemyslaw Laniewski aus der Schlüchterner Partnerstadt Jarocin, der für den BSV Schefflenz antrat

Die Bogenschützen traten in 5 Bogenklassen an:

Primitivbogen (Holzbogen ohne Pfeilauflage)

Langbogen (Holzbogen mit aus dem Bogen ausgeschnittener Pfeilauflage)

Jagdrecurvebogen (Doppelt gebogener Bogen mit Holzmittelstück und aus dem Bogen geschnittener Pfeilauflage)

Blankbogen (Doppelt gebogener Bogen mit Holz- oder Metallmittelstück und Metall-Pfeilauflage)

Unlimited (entweder Blankbogen mit Visiereinrichtung oder Compound-Bogen mit Visier)

Die beteiligten Bogenschützen waren begeistert von der Organisation des Turniers, angefangen bei dem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Bogenparcours über das gelungene Catering mit Außenstation nach Ziel 14, bis hin zum insgesamt problemlosen Ablauf des Turniertages.

Ergebnisse gibt es hier:

http://www.sgi-herolz.de/wp-content/uploads/2021/10/7.-Truthahn-Turnier-2021.pdf

Morgendliches Warmschießen
Warmschießen im Morgennebel
Ronni Haub mit seinem Compound-Bogen
Die Ziele
Die Ziele, hier einige Waschbären im Bachlauf
Ein weiteres Ziel, ein Luchs, zu schießen durch die Äste und Blätter eines Baumes
Christian Baesler, einer der vereinsangehörigen Jugendlichen hat auch mitgeschossen
Hans-Georg Pauli von unseren Freunden aus Hohenzell mit seinem Jagdrecurvebogen
Carsten Hartung, ebenfallls aus Hohenzell, mit seinem Langbogen
Noah Albert, mit nur vier Jahren unser jüngster Schütze dieses Jahr
Die Gewinner der Jagdrecurvebogen-Klasse (von links: Stefan Apelesz, Thomas Bockhorn und Björn König). Zu gewinnen gibt es traditionell einen Truthahn für den besten Schützen jeder Klasse und Wurst für den Zweit- und Drittplatzierten.
Unser neuer Bogenreferent, Stephan Eckhardt, der dieses Jahr erstmalig die Siegerehrung leiten durfte

Schreibe einen Kommentar